Beteiligung

Kinder- und Jugendkonferenz 2014

„Meinungsfreiheit ist mir am wichtigsten. Dass auch kleine Kinder das Recht haben, etwas zu sagen, und dass das von den Erwachsenen berücksichtigt wird.“ (Leon, 16). Mit ihren Rechten setzten sich auf der dritten Kinder- und Jugendkonferenz des SOS-Kinderdorf e.V. rund 170 Kinder und Jugendliche sowie Betreuer aus 20 Einrichtungen und der Geschäftsstelle des SOS-Kinderdorf e.V. auseinander.

Beteiligung

Zahlreiche Besucher bei SOS auf dem 15. DKJHT 2014

SOS-Kinderdorf e.V. auf dem 15. DJHT

Vom 3. bis 5. Juni 2014 war der SOS-Kinderdorf e.V. auf dem 15. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag präsent. Zahlreiche Besucher informierten sich am Stand über das Engagement von SOS-Kinderdorf als fachlich fundierter Jugendhilfeträger sowie als attraktiver Arbeitgeber. Besonderes Interesse galt den Fachpublikationen von SOS-Kinderdorf zu aktuellen Fragestellungen der Kinder- und Jugendhilfe.

 

Pädagogik

Der Verein in der Fachöffentlichkeit

  • Beteiligung

    Kinder- und Jugendkonferenz 2014

    Kinder- und Jugendkonferenz 2014

    „Meinungsfreiheit ist mir am wichtigsten. Dass auch kleine Kinder das Recht haben, etwas zu sagen, und dass das von den Erwachsenen berücksichtigt wird.“ (Leon, 16). Mit ihren Rechten setzten sich auf der dritten Kinder- und Jugendkonferenz des SOS-Kinderdorf e.V. rund 170 Kinder und Jugendliche sowie Betreuer aus 20 Einrichtungen und der Geschäftsstelle des SOS-Kinderdorf e.V. auseinander.

    Lesen Sie mehr
  • SOS-Kinderdorf e.V. auf dem 15. DKJHT

    Große Resonanz

    SOS-Kinderdorf e.V. auf dem 15. DJHT

    Mit drei Veranstaltungen war der SOS-Kinderdorf e.V. vom 3. bis 5. Juni 2014 auf dem 15. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag präsent: "Doing Family", "Verwirklichungschancen für junge Menschen in den stationären Erziehungshilfen" und "Sichere Orte schaffen". Zahlreiche Besucher informierten sich am Stand über das Engagement von SOS-Kinderdorf als fachlich fundierter Jugendhilfeträger sowie als attraktiver Arbeitgeber, der bundesweit und auch regional in den Einrichtungen in Berlin und Brandenburg tätig ist.

    Lesen Sie mehr
  • Resonanz auf die SOS-Fachtagung 2014

    „Optionen für den Übergang – Jugendliche in der stationären Erziehungshilfe auf dem Weg in die Eigenständigkeit“

    SOS-Fachtagung 2014

    Mehr als 180 Fachkräfte von öffentlichen und freien Trägern der Kinder- und Jugendhilfe, aus Wissenschaft und Politik kamen am 3. und 4. April in Berlin zusammen, um über die Gestaltung des Übergangs junger Menschen von der stationären Betreuung hin zu einer eigenständigen Lebensführung zu diskutieren. Die große Resonanz auf das Thema dieser Fachtagung des SOS-Kinderdorf e.V. zeigt: die Frage nach den bestmöglichen Optionen für den Übergang bewegt Fachpolitik wie Fachpraxis in besonderem Maße.

    Lesen Sie mehr
  • Mediathek

    Fachpublikationen des SOS-Kinderdorf e.V.

    Neues Dokument

    In der Mediathek finden Fachkräfte und fachlich Interessierte alle Fachpublikationen des SOS-Kinderdorf e.V.: das Fachmagazin SOS-Dialog, die blaue SPI-Schriftenreihe, Materialienbände als die graue Reihe, Grundsatzpapiere der pädagogischen Arbeit des Vereins oder Broschüren zu Themen und Angeboten. Die Publikationen können entweder in der Druckfassung bestellt werden oder stehen als Download zur Verfügung.

    Lesen Sie mehr
  • Qualitätsarbeit bei SOS-Kinderdorf e.V.

    Pädagogische Arbeit mit verlässlicher Qualität

    Qualitätsmanagement in der Freien Wohlfahrtspflege muss der Handlungsleitlinie der bestmöglichen Begleitung von Menschen in bestimmten Lebenslagen folgen. Dies fordern die sechs Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in ihren Qualitätsstandards. Für den SOS-Kinderdorf e.V. sind die Qualität der pädagogischen Arbeit und die Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität der erbrachten Leistungen nicht nur gesetzlicher Auftrag, sondern auch fachlicher Anspruch und als solcher im Leitbild des Trägers verankert.

    Lesen Sie mehr

© SOS-Kinderdorf e.V. - Unterstützen Sie weltweite Kinderhilfe, indem Sie spenden oder eine Patenschaft übernehmen