Duales Studium Soziale Arbeit (Bachelor)

Praxisplätze für Menschen mit Migrationserfahrung oder interkultureller Kompetenz

 

Zum Wintersemester 2017/2018 bietet SOS-Kinderdorf erstmals Praxisplätze für dual Studierende der Sozialen Arbeit mit Bezug zu den Themen Migration bzw. interkulturelle Kompetenz an. Als Bewerberinnen und Bewerber kommen Menschen in Frage, die über eigene Migrationserfahrung oder nachweisbare Erfahrung in der interkulturellen Arbeit verfügen.

Interkulturelle Kompetenz ist im pädagogischen Alltag gefragt

Mit dem neuen Angebot trägt SOS-Kinderdorf der gestiegenen Bedeutung interkultureller Kompetenzen Rechnung: Denn unsere Gesellschaft ist pluraler geworden und damit unsere Einrichtungen auch. Pädagogische Fachkräfte haben es nicht nur mit Kindern und Jugendlichen in unterschiedlichen Familienkonstellationen, Bildungsmilieus oder ökonomischen Verhältnissen zu tun, sondern auch mit ganz unterschiedlichen Migrationserfahrungen. Der pädagogische Alltag, gerade in Ballungszentren, ist heute interkulturell.  

Vor diesem Hintergrund können eigene Migrationserfahrung und interkulturelle Vorerfahrungen der Fachkräfte wertvolle Ressourcen sein für eine gelingende Begleitung von Kindern und Jugendlichen. Um Menschen, die über diese Erfahrungen verfügen, beim Weg in den Beruf zu unterstützen, bietet der SOS-Kinderdorfverein bereits eine berufsbegleitende Erzieherausbildung an. Dieses Angebot wird nun durch die Praxisplätze für Studierende der Sozialen Arbeit ergänzt, die interkulturelle Vorkenntnisse mitbringen bzw. selbst über Migrationserfahrung verfügen sowie die nötige persönliche und fachliche Eignung besitzen.

Theorie und Praxis optimal verbunden

Die Studierenden sind während des Studiums in einer der rund 40 SOS-Einrichtungen in Deutschland angestellt, arbeiten dort praktisch mit und werden für die Studienzeiten freigestellt. Die genaue Aufteilung zwischen Theoriephasen an der Hochschule und Praxisphasen in der Einrichtung ergibt sich dabei vor Ort entsprechend der Bedingungen der jeweiligen Dualen Hochschule. Die Studierenden haben damit die Möglichkeit, Theorie und Praxis von Anfang an zu verbinden und „mitten drin“ zu sein. Bei der Umsetzung der Lern- und Ausbildungsziele werden sie von kompetenten Praxisanleiterinnen und Praxisanleitern begleitet. Ergänzend zum Studium werden die Studierenden in SOS-spezifische pädagogische Themen eingeführt.

Die derzeit noch freien Praxisstellen finden Sie in unserer Stellenbörse im Tätigkeitsbereich „Praktikum / Ausbildung“.

Für allgemeine Informationen zum Programm steht Ihnen Dr. Margit Auer aus der Geschäftsstelle in München unter der Telefonnummer 089-12606-378 gerne zur Verfügung.
 

Seite drucken

© SOS-Kinderdorf e.V.