Stephanie Hruza

Was ich schon immer mal sagen wollte

Beschreibung

"Ich mag meine Gruppe sowie die Betreuer, denn wenn man sich nicht ab und an auch mal richtig aufregen könnte, wäre das Leben doch langweilig – oder?“

So fasst die achtzehnjährige Stephanie Hruza die Schilderung ihres Lebens im Kinderhaus Berlin zusammen. Sie erzählt aus ihrem Alltag in der Wohngruppe, über ihre persönliche und berufliche Entwicklung und das Verhältnis zu den Betreuerinnen und Betreuern in der Einrichtung. Als besonders positiv hebt sie dabei hervor, dass sie mit den Betreuern über alles reden kann, und sie betont, wie wichtig für sie vor allem das Gefühl ist, ernst genommen zu werden. Ganz offen schildert sie aber auch, worüber sie sich manchmal ärgert und was sie als störend empfindet.

Autoren

Stephanie Hruza

18 Jahre alt, lebte seit 1999 im Kinderhaus Berlin-Mark Brandenburg e.V., erst in einer Regelgruppe und seit 2001 in einer Verselbstaändigungsgruppe; zog Anfang des Jahres 2002 in eigenen Wohnraum. Sie hat eine Ausbildung zum Metallbauer gemacht und ist glücklich in ihrer Firma und mit ihrem Beruf. Ihre Interessen sind Handwerksarbeiten, Musik und ihr Partner.

Seite drucken

© SOS-Kinderdorf e.V.