Jennifer Tautz

Wo gehöre ich hin, wo bin ich zu Hause?

Beschreibung

"In jedem Fall aber gibt es für Jugendliche – in einem bestimmten Alter – eine Lebensphase, in der man nicht so richtig weiß, wo man eigentlich hingehört. Einerseits will man sich lösen, will ganz eigenständig sein, andererseits hat man auch Sehnsucht, irgendwo dazuzugehören. Erwachsene nennen diese Phase Pubertät oder so.“

So formuliert Jennifer, ein siebzehnjähriges Mädchen, das in einer Wohngruppe lebt, ihre Gefühle der Verunsicherung. Das Gefühl, sich nirgendwo richtig zuhause zu fühlen, prägt die Beschreibung ihrer Situation. Mit der Schilderung ihres Traums von einem eigenen, selbst geschaffenen Ort – mit einer Wohnung und einem Beruf – vermittelt sie eindrücklich ihren Wunsch, "mit der Vergangenheit ins Reine zu kommen“, mehr Selbstbewusstsein aufzubauen und eines Tages nicht mehr vor Problemen davonlaufen zu müssen.

Autoren

Jennifer Tautz

18 Jahre alt, lebt deryeit in einer Wohngruppe zur Verselbstständigung im Kinderhaus Berlin-Mark Brandenburg e.V. Sie ist angehende Heilerziehungspflegerin

Seite drucken

© SOS-Kinderdorf e.V.