Karin Paschke und Margit Seidenstücker

Nöte und Notwendigkeiten nach der Wende

Beitrag aus SOS-Dialog 1996

Beschreibung

Die grundlegenden Veränderungen der sozioökonomischen Bedingungen und gesellschaftlichen Werte, die die Wende mit sich brachte, wirkten sich nachhaltig auf die Lebenssituation und den Alltag der Menschen in den neuen Bundesländern, insbesondere in den Ost-Stadtteilen Berlins, aus. Mit den zum Teil äußerst problematischen Folgen dieser Veränderungen sehen sich auch die Beratungsstellen des SOS-Kinderdorfvereins konfrontiert, denn sie prägen nicht zuletzt auch das psychosoziale Klima und die Qualität der Beziehungen in vielen Familien.

Die neuen sozialen Bedingungen brachten und bringen auch heute noch für ehemalige DDR-Bürger Verunsicherungen in ihrem Lebensalltag mit sich. Der mit der Wende einhergehende gesellschaftliche Wandel, eine zutiefst beunruhigende Arbeitsmarktsituation, mangelnde Rechtskenntnisse, die neuen Anforderungen einer eigenverantwortlichen Erziehung und andere Phänomene hatten und haben zum Teil schwere Identitäts- und Lebenskrisen zur Folge. Dabei erweist sich der Verlust der bisherigen Lebens- und Familienordnung als eines der schwerwiegendsten Probleme und führt zu erheblichen Schwierigkeiten – nicht nur bei der Aufhebung der gesellschaftlichen Gegensätze zwischen Ost und West.

Das Familienzentrum in Hellersdorf hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesen Schwierigkeiten entgegenzuwirken, und setzt dabei auf einen interdisziplinären Ansatz. Psychologen, Sozialpädagogen und Pädagogen, aber auch Juristen sind hier gemeinsam in den zentralen Arbeitsschwerpunkten Beratung – Treffpunkt – Bildung tätig, um den Besonderheiten in diesem Stadtteil Berlins gerecht werden zu können.

Autoren

Karin Paschke

Jahrgang 1961, Diplom-Psychologin, arbeitet im SOS-Familienzentrum Berlin-Hellersdorf Ihre Schwerpunkte sind Intervention bei sexuellem Mißbrauch und die therapeutische Arbeit mit Frauen. (Stand der Veröffentlichung 1996)

Dr. Margit Seidenstücker

Diplompädagogin, Leiterin des SOS-Familien- und Beratungszentrums Berlin (Stand der Veröffentlichung 2002)

Seite drucken

© SOS-Kinderdorf e.V.