Kathrin Taube und Gabriele Vierzigmann

Zur Rückführung fremduntergebrachter Kinder in ihre Herkunftsfamilien

Beitrag aus SOS-Dialog 1999

Beschreibung

In Haus Leuchtturm im SOS-Kinderdorf Ammersee heißt Elternarbeit Arbeiten mit dem ganzen Familiensystem. Die der Arbeit in dieser heilpädagogischen Kinderwohngruppe zugrunde liegende systemische Sichtweise erfordert es, die Arbeit mit der gesamten Familie zur Leitidee des pädagogischen Handelns zu machen.

Nach dem Motto "Hilfe zur Selbsthilfe“ versucht das Team von Haus Leuchtturm, in einem von vornherein auf zwei Jahre festgelegten, kontinuierlichen therapeutisch-pädagogischen Prozess der Lotse zu sein an Bord der Boote und Schiffe, als die man sich die Familien vorstellen kann. Wie der Lotse die Bootsmannschaft, so erweitert im Verlauf der zweijährigen Unterbringung des Kindes in der Einrichtung das Team von Haus Leuchtturm temporär das Familiensystem, entzerrt dadurch die familiäre Dynamik und unterstützt die Familie. Dieser Ansatz erfordert von allen Beteiligten ein hohes Maß an Mitarbeit, Motivation und Ausdauer. Für die Familien, die dazu bereit und in der Lage sind, bietet er jedoch eine echte Alternative zu herkömmlichen Formen der Fremdunterbringung.

Der vorliegende Beitrag basiert auf Gesprächen, die Kathrin Taube mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Haus Leuchtturm geführt hat. Er schildert den hier umgesetzten sozialtherapeutischen und pädagogischen Ansatz und die Erfahrungen mit systemischer Familienarbeit in einer stationären Einrichtung.

Autoren

Kathrin Taube

Jahrgang 1964, Diplomsozialpädagogin (FH); arbeitet seit sechs Jahren im Allgemeinen Sozialdienst der Stadt München. Vormals tätig in der offenen Arbeit mit Kindern und im Heimbereich mit Menschen mit geistiger Behinderung. Arbeitsschwerpunkte: Familienarbeit und Armut in Familien. (Stand der Veröffentlichung 2002)

Dr. phil. Gabriele Vierzigmann

Jahrgang 1958, Diplompsychologin; wissenschaftliche Mitarbeiterin am Sozialpädagogischen Institut im SOS-Kinderdorf e.V.; verantwortlich für den Aufgabenschwerpunkt Fachpublikationen; langjährig tätig in der Familienforschung und Familienberatung. (Stand der Veröffentlichung 2003)

Seite drucken

© SOS-Kinderdorf e.V.