Geschwister in der stationären Erziehungshilfe

Beitrag aus SOS-Dialog 2012

Beschreibung

Wie sieht die Situation von Geschwistern in der Kinder- und Jugendhilfe aus? Und wie sehen diese ihre eigene Lage in verschiedenen Settings der Fremdunterbringung? Welche Hinweise ergeben sich zu diesem Themenkomplex aus der aktuellen Rechtsprechung, der psychologischen Forschung und der Theorie? Und wie gestaltet sich die Rechtstatsächlichkeit von Geschwistern aus der Perspektive der öffentlichen Träger der Kinder- und Jugendhilfe? Fünf europäische SOS-Kinderdorfvereine haben ein Forschungsnetzwerk geknüpft, um in Kooperation mit universitären Partnern der Frage nachzugehen, wie Kinder ihre Geschwisterbeziehungen während der Fremdunterbringung bestmöglich als Ressource nutzen können. Mit fünf Expertisen und drei Studien hat das Forschungsprogramm des deutschen SOS-Kinderdorfvereins die Lebenslagen und Perspektiven von Geschwisterkindern aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet. Diese Ergebnisse und Erkenntnisse sowie die Befunde aus dem europäischen Forschungsnetzwerk liegen in Form der Materialienbände 7 bis 14 des SPI beziehungsweise in der Broschüre "Weil wir Geschwister sind" vor.

Seite drucken

© SOS-Kinderdorf e.V.