Karin Böllert

Fachlich regulierter Qualitätswettbewerb

Beschreibung

Der Elfte Kinder- und Jugendbericht steht unter dem Motto "Aufwachsen in öffentlicher Verantwortung" und untersucht die Lebenslagen von Kindern und Jugendlichen sowie die darauf bezogenen Leistungen der Kinder- und Jugendhilfe. Als Reaktion auf ihn ist in der Fachdiskussion starke Kritik an den Überlegungen der Sachverständigenkommission zu einem fachlich regulierten Qualitätswettbewerb geäußert worden.

Wie groß aber ist das Risiko, dass unter der Maßgabe der Kostenreduktion zugunsten eines Quasimarktes fachliche Standards der Kinder- und Jugendhilfe aufgegeben werden?

Entlang dieser Fragestellung stellt Karin Böllert zunächst die Ausgangsbedingungen für den Qualitätswettbewerb dar. Sie fasst dessen Kernstrukturen zusammen und skizziert Schlussfolgerungen aus der Rezeption dieses Modells, wobei sie den Gesamtzusammenhang zu allen Teilen des Berichtes verdeutlicht. Daran anschließend beschreibt die Autorin den Stellenwert des Modells sowie zentrale Kritikpunkte im Kontext einer modernisierten Kinder- und Jugendhilfe. Engagiert plädiert sie für die Erweiterung der Jugendhilfeplanung und eine inhaltlich und fachlich begründete Füllung des Qualitätsbegriffes. Denn Planung, Beteiligung, Evaluation und ein kontinuierliches Qualitätsmanagement basieren auf einer Professionalität der Hilfen, die sich reflexiv mit fachlichen Standards auseinandersetzt, die die Mitwirkung der Leistungsempfänger als konstitutives Element begreift und die öffentliche Verantwortung für das Aufwachsen von Kindern als zentrale Aufgabenstellung einer fachlich begründeten Kinder- und Jugendhilfe wahrnimmt.

Autoren

Prof. Dr. Karin Böllert

Jahrgang 1958, Diplompädagogin, seit 2001 Professorin für Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt Sozialpädagogik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster; von 1996 bis 1998 Vorsitzende der Forschungskommission zur Erstellung des zweiten Landesjugendberichtes in Mecklenburg-Vorpommern, von 1999 bis 2002 Mitglied der Sachverständigenkommission zur Erstellung des elften Bundesjugendberichtes, seit Frühjahr 2003 Mitglied des Bundesjugendkuratoriums. Zahlreiche Forschungsprojekte im Kontext der Kinder- und Jugendhilfe und der Jugendforschung. (Stand der Veröffentlichung 2003)

Seite drucken

© SOS-Kinderdorf e.V.