Matthias Reitzle

Ambivalenzen aushalten, Optionen handhaben, das eigene Leben entwerfen? Entwicklungsherausforderungen im Jugendalter

Beschreibung

Matthias Reitzle beschreibt Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Herausforderungen des Aufwachsens von Jugendlichen gestern und heute. Er schildert die Schwierigkeiten bei dem Versuch, das eigene Leben in unsicheren Zeiten und angesichts einer Fülle von Optionen zu entwerfen. Dazu analysiert er, was sich als das zeitlos Gültige, Überdauernde erweist und bei aktuellen pädagogischen Ansätzen aus seiner Sicht stärker als bisher einfließen sollte. Sodann werden zwei moderne Konzepte ausführlicher vorgestellt, der Capability-Ansatz (Amartya Sen) und was unter dem Begriff des "Habitus" (Pierre Bordieu) gefasst wird.

Was ist erforderlich, um als Heranwachsender sich bietende Chancen unter Nutzung der eigenen Fähigkeiten und Potentiale erfolgreich wahrzunehmen? In diesem Zusammenhang erläutert der Verfasser den Begriff "Agency" (Erfolg durch eigene Anstrengung) als Schlüsselkonzept zu einem zufriedenen und gesunden Leben. Kritisch weist Reitzle darauf hin, dass Agency in der Forschung meist als absolute Größe überschätzt und idealisiert wird, da Agency nur unter entsprechend förderlichen Bedingungen als Faktor für ein Gelingen der Entwicklung junger Menschen angesehen werden kann. Demgegenüber veranschaulicht er entlang der Begriffe Bildung, Bindung, Selbstwirksamkeit und Identität, wie in mindestens gleichem Maße psychologische Faktoren ineinandergreifen und für das Meistern von Entwicklungsherausforderungen Jugendlicher von entscheidender Bedeutung sind. Reitzle unterstreicht, wie alle diese Aspekte und ihr Zusammenspiel geeignete Ansatzpunkte insbesondere für die Jugendhilfe bieten, um die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen zu fördern. Ausblickend zählt für den Autor im Umgang mit Kindern und Jugendlichen vor allem das, was seit jeher förderlich war: uneigennützige Zuwendung, Wohlwollen, Akzeptanz und Wertschätzung ihrer entstehenden Persönlichkeiten.

Autoren

Matthias Reitzle

Jahrgang 1955, Diplompsychologe, Privatdozent am Lehrstuhl für Entwicklungspsychologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Arbeitsschwerpunkte: Übergang ins Erwachsenenalter, sozialer Wandel, Methoden zur Analyse von Kontinuität und Wandel.

(Stand der Veröffentlichung 2013)

Seite drucken

© SOS-Kinderdorf e.V.