Gabriele Vierzigmann

Visionen brauchen Raum: Der Neubau

Beschreibung

Am Anfang stand eine Vision: ein Neubau für das SOS-Mütterzentrum Salzgitter, in dem die Idee von menschengerechten, zukunftsfähigen Lebens- und Arbeitsformen Wirklichkeit wird. Das Gebäude wurde so konzipiert, dass es dazu ermutigt, sich in neue Erfahrungsräume vorzuwagen, ungewohnte Schritte zu tun und die eigenen Kompetenzen im Umgang miteinander zu entdecken − eine "Arche Noah der sozialen Fähigkeiten". In ihr kommen Kinder, alte Menschen, Jugendliche, Hilfsbedürftige und aktive Menschen zusammen, ohne sich fehl am Platz zu fühlen.

Das SOS-Mütterzentrum Salzgitter versteht sich als Ort, an dem die verschiedenen Fähigkeiten und Bedürfnisse seiner Besucher einander ergänzen und miteinander wachsen. Gabriele Vierzigmann beschreibt das Mütterzentrum als sozialen Raum, in dem Arbeitsleben und Privatleben nicht scharf voneinander abgegrenzt sind, und erläutert, welche Bedeutung das Konzept des Neubaus und insbesondere die flexible Gestaltung der Zugänge und Räumlichkeiten für die Menschen hat, die dort zumindest temporär zusammenleben.

Autoren

Dr. phil. Gabriele Vierzigmann

Jahrgang 1958, Diplompsychologin; wissenschaftliche Mitarbeiterin am Sozialpädagogischen Institut im SOS-Kinderdorf e.V.; verantwortlich für den Aufgabenschwerpunkt Fachpublikationen; langjährig tätig in der Familienforschung und Familienberatung. (Stand der Veröffentlichung 2003)

Seite drucken

© SOS-Kinderdorf e.V.