Fortschritt durch Recht

Autorenband 8 der SPI-Schriftenreihe

ISBN: 3-936085-60-9
ISSN: 1435-3016
               
Abonnement

Beziehen Sie die Ausgaben des Fachmagazins SOS-Dialog und die Neuerscheinungen der SPI-Schriftenreihe bequem im Abonnement.

Beschreibung

Aus Anlass des sechzigsten Geburtstags von Professor Dr. Johannes Münder, Jurist und Vorstandsvorsitzender des SOS-Kinderdorf e.V., haben vierundzwanzig Fachautoren Beiträge aus den Themenbereichen Soziale Arbeit, Sozialrecht, Kinder- und Jugendhilfe, Familien- und Europarecht verfasst. In einem breiten Spektrum historischer und gegenwartsbezogener Analysen werden zum Beispiel Entwicklungen in der Sozialen Arbeit und Änderungen im Jugendrecht und Sozialhilferecht kritisch in den Blick genommen.

Dieter Kreft, C. W. Müller, Thomas Rauschenbach,

Peter Schruth, Reinhard Wiesner und andere

Herausgegeben vom Sozialpädagogischen Institut

im SOS-Kinderdorf e.V.

München 2004, Eigenverlag

463 Seiten


Inhaltsverzeichnis

Das Recht auf soziale Dienste
Eberhard Eichenhofer
Delinquente Kinder
Rainer Balloff

Autoren

Dr. phil. Rainer Balloff

Jahrgang 1944, Jurist und Diplompsychologe, wissenschaftlicher Angestellter in der Abteilung Klinische Psychologie mit Schwerpunkt Rechtspsychologie an der Freien Universität Berlin. Arbeitsschwerpunkte: Gerichtsgutachten, Weiterbildung in Jugendämtern, bei freien Trägern und Richterakademien zu den Schwerpunkten Rechtspsychologie, Familienpsychologie und Familienrechtspsychologie. (Stand der Veröffentlichung 2004)

Dr. jur. Jürgen Borchert

Jahrgang 1949, Richter am Hessischen Landessozialgericht, langjährige ehrenamtliche Tätigkeiten in den Bereichen Strafvollzug, Jugendwohngemeinschaften, psychische Rehabilitierung. Arbeitsschwerpunkte: Sozial- und Familienpolitik und deren Rechtsbereiche. (Stand der Veröffentlichung 2004)

Prof. Dr. jur. Albrecht Brühl

Jahrgang 1943, Professor an der Fachhochschule Darmstadt. Arbeitsschwerpunkt: Sozialrechtsberatung. (Stand der Veröffentlichung 2004)

Prof. Dr. jur. Peter Derleder

Jahrgang 1940, Professor für Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht, Wirtschafts- und Arbeitsrecht an der Universität Bremen, im zweiten Hauptamt Richter am Oberlandesgericht. Arbeitsschwerpunkte: Verbraucherrecht, Mietrecht, Bankvertragsrecht, Familienrecht. (Stand der Veröffentlichung 2004)

Prof. Dr. jur. Dr. h. c. Eberhard Eichenhofer

Jahrgang 1950, Professor für Bürgerliches Recht und Sozialrecht an der Universität Jena. Arbeitsschwerpunkte: deutsches, europäisches und internationales Sozialrecht, internationales Privatrecht sowie Arbeits- und Sozialrecht. (Stand der Veröffentlichung 2004)

Prof. h. c. Otto Fichtner

Jahrgang 1929, Verwaltungsjurist, Präsident des Landesamtes für Soziales und Versorgung Brandenburg i. R., Honorarprofessor der Universität Bremen. Arbeitsschwerpunkt: Sozialrecht in der ganzen Handlungsbreite. (Stand der Veröffentlichung 2004)

Prof. Dr. Franz Hamburger

Jahrgang 1946, Studium der Soziologie, Pädagogik und Philosophie in Heidelberg und Köln; seit 1978 Professor für Sozialpädagogik an der Universität Mainz; 1993 bis 1997 Ausländerbeauftragter an der Universität Mainz; Mitbegründer des Instituts für Sozialpädagogische Forschung Mainz e.V. (ism); unter anderem Mitglied des Kuratoriums für das Kultur- und Dokumentationszentrum Deutscher Sinti und Roma in Heidelberg; unter anderem im Redaktionsbeirat der Zeitschrift Migration und Soziale Arbeit. Arbeitsschwerpunkte: Migration und Minderheiten, Hilfen zur Erziehung, Weiterentwicklung der präventiven, ambulanten und teilstationären Hilfen. (Stand der Veröffentlichung 2002)

Prof. h. c. Dr. jur. Hagen Hof

Jahrgang 1947, Referent der VolkswagenStiftung, Abteilung Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Hannover, Honorarprofessor der Universität Lüneburg. Arbeitsschwerpunkte: Rechtsgeschichte, Stiftungsrecht, Wechselbeziehungen zwischen Recht und Verhalten, Wirkungsforschung zum Recht, Methodenlehre des Rechtes, Umweltforschung. (Stand der Veröffentlichung 2004)

Dr. phil. habil. Erwin Jordan

Jahrgang 1946, Akademischer Oberrat an der Universität Münster, Vorsitzender des Instituts für soziale Arbeit e.V. Arbeitsschwerpunkt: Kinder- und Jugendhilfe. (Stand der Veröffentlichung 2004)

Prof. h. c. Dieter Kreft

Jahrgang 1936, Staatssekretär a.D., freiberuflicher Fach- und Organisationsberater in Nürnberg, Honorarprofessor der Fachhochschule Nordostniedersachsen in Lüneburg. Arbeitsschwerpunkte: Kinder- und Jugendhilfe, Sozialmanagement, Verwaltungsmodernisierung, Planung. (Stand der Veröffentlichung 2004)

Dr. jur. Hans-Jürgen Kretschmer

Jahrgang 1955, Richter am Bundessozialgericht in Kassel, Erster Senat, mit Zuständigkeit für das Krankenversicherungsrecht. Arbeitsschwerpunkte: Krankenversicherungs- und Kassenarztrecht. (Stand der Veröffentlichung 2004)

Prof. Dr. phil. C. Wolfgang Müller

Jahrgang 1928, Professor em. für Erziehungswissenschaft und Sozialpädagogik an der Technischen Universität Berlin. Arbeitsschwerpunkt: Soziale Arbeit in der ganzen Handlungsbreite ihrer Methoden und deren Geschichte. (Stand der Veröffentlichung 2004)

Prof. Dr. rer. soc. Richard Münchmeier

Jahrgang 1944, Professor für Sozialpädagogik an der Freien Universität Berlin. Arbeitsschwerpunkte: Geschichte der Sozialen Arbeit sowie Kinder-, Jugend- und Familienhilfe in der ganzen Handlungsbreite. (Stand der Veröffentlichung 2004)

Reiner Prölß

Jahrgang 1953, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Referat Jugend, Familie und Soziales der Stadt Nürnberg (Grundsatzfragen, Planung, Koordination), Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Jugendhilfe. Arbeitsschwerpunkte: Bildung, Kinder- und Jugendhilfe. (Stand der Veröffentlichung 2004)

Prof. Dr. rer. soc. Thomas Rauschenbach

Jahrgang 1952, Vorstand und Direktor des Deutschen Jugendinstitutes e.V., Professor für Sozialpädagogik an der Universität Dortmund. Forschungsschwerpunkte: Bildung im Kindes- und Jugendalter, Jugendarbeit, Ausbildung und Arbeitsmarkt für soziale Berufe, Ehrenamt, Freiwilligendienste und Zivildienst, Verbändeforschung, Theorie der Sozialen Arbeit. (Stand der Veröffentlichung 2007)

Prof. Dr. jur. Ingo Richter

Jahrgang 1938, Honorarprofessor der Universität Tübingen. Arbeitsschwerpunkte: Rechtsfragen der Erziehung, der Bildung und des Sozialwesens. (Stand der Veröffentlichung 2004)

Professor Dr. theol. Dr. theol. habil. Hanjo Sauer

Jahrgang 1944, Professor für Fundamentaltheologie an der Katholisch-Theologischen Privatuniversität Linz, seit 1996 Vorsitzender des Verwaltungsrates des deutschen SOS-Kinderdorfvereins. Arbeitsschwerpunkte: Zweites Vatikanisches Konzil, Offenbarungsdiskurs der Neuzeit. (Stand der Veröffentlichung 2004)

Prof. Dr. phil. Peter Schruth

Jahrgang 1952, Diplomsozialpädagoge und Jurist, Professor für Jugendhilfe- und Sozialrecht an der Hochschule Magdeburg-Stendal (FH), Fachbereich Sozial- und Gesundheitswesen. Arbeitsschwerpunkte: Jugendhilfe- und Sozialhilferecht, Schuldnerberatung. (Stand der Veröffentlichung 2004)

Dr. jur. Bernd Schulte

Jahrgang 1946, Wissenschaftlicher Referent am Max-Planck-Institut für Ausländisches und Internationales Sozialrecht in München. Arbeitsschwerpunkte: Internationales Sozialrecht, Europäisches Sozialrecht, Sozialrechtsvergleichung, Sozial- und Verfassungsrecht. (Stand der Veröffentlichung 2004)

Prof. Dr. paed. Bernd Seidenstücker

Jahrgang 1944, Professor für (Sozial)pädagogik an der Fachhochschule Darmstadt und Privatdozent an der Technischen Universität Berlin. Arbeitsschwerpunkte: Soziale Arbeit in der DDR sowie Kinder- und Jugendhilfe in der ganzen Handlungsbreite. (Stand der Veröffentlichung 2004)

Prof. Dr. jur. Bernd-Rüdeger Sonnen

Jahrgang 1940, Professor für Strafrecht und Schwerpunkt Kriminalität im Fachbereich Rechtswissenschaft, Institut für Kriminalwissenschaften, an der Universität Hamburg, seit 1997 Vorsitzender der Deutschen Vereinigung für Jugendgerichte und Jugendgerichtshilfe (DVJJ). Arbeitsschwerpunkte: Strafrecht, Grenzbereiche zwischen Strafrecht und Kriminologie, Jugendstrafrecht und Kriminalpolitik. (Stand der Veröffentlichung 2004)

Dr. phil. Volker Then

Jahrgang 1937, Pädagoge und Theologe, von 1988 bis 2002 Geschäftsführer Fachbereich Pädagogik und Mitglied im Vorstand, seit Ende 2002 Mitglied im Verwaltungsrat des SOS-Kinderdorf e.V. (Stand der Veröffentlichung 2004)

Prof. Dr. jur. Peter Trenk-Hinterberger

Jahrgang 1943, Professor an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Fakultät Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Arbeitsschwerpunkte: Arbeits- und Sozialrecht, Sozialrechtsgeschichte und Sozialsubventionen. (Stand der Veröffentlichung 2004)

Prof. Dr. jur. Dr. rer. soc. h. c. Reinhard Wiesner

Jahrgang 1945, Jurist, Ministerialrat, Leiter des Referates Kinder- und Jugendhilferecht im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Berlin/Bonn, Honorarprofessor an der Freien Universität Berlin; Herausgeber eines Kommentars zum SGB VIII – Kinder- und Jugendhilfe – und Mitherausgeber des Zentralblattes für Jugendrecht; zahlreiche Veröffentlichungen zum Kinder- und Jugendhilferecht und zum Kindschaftsrecht. (Stand der Veröffentlichung 2005)

Prof. Siegfried Willutzki

Jahrgang 1933, Direktor des Amtsgerichts a. D., Mitbegründer und Ehrenvorsitzender des Deutschen Familiengerichtstages, Herausgeber und Chefredakteur der Zeitschrift „Kindschaftsrechtliche Praxis“, Honorarprofessor der Universität Chemnitz. Arbeitsschwerpunkte: Kindschafts- und Familienrecht in der ganzen Handlungsbreite. (Stand der Veröffentlichung 2004)

Seite drucken

© SOS-Kinderdorf e.V.