Junge Menschen im Übergang aus der stationären Betreuung in die Eigenständigkeit begleiten

Leaving Care

Tereshchenko Dmitry/Shutterstock.com Foto: © Tereshchenko Dmitry/Shutterstock.com

Als Care-Leaver werden Jugendliche und junge Erwachsene bezeichnet, die nach einer Zeit des Aufwachsens in einer stationären Einrichtung die Jugendhilfe verlassen haben – häufig mit dem Ziel, ein selbstständiges Leben zu führen. Viele empfinden diesen Schritt als herausfordernd und benötigen weitere Unterstützung. Die SOS-Längsschnittstudie zur Handlungsbefähigung zeigt, dass die jungen Menschen ihr eigenständiges Leben positiver wahrnehmen, wenn sie sich gut darauf vorbereitet fühlen und den Übergang aus der stationären Betreuung als für sich passend erlebt haben.

Der Themenschwerpunkt nimmt unter anderem folgende Fragen in den Blick: Wie kann die Jugendhilfe die jungen Menschen gut auf die Selbstständigkeit vorbereiten? Wo gibt es strukturelle Hürden? Welche Faktoren wirken sich förderlich auf das Erleben des Übergangs aus? Und worauf kommt es bei der Begleitung der Care-Leaver in und nach diesem Prozess an? All diese Aspekte werden aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet – dabei kommen Experten aus Forschung, Angebotsentwicklung und Praxis zu Wort. Und schließlich erzählt ein Care-Leaver selbst, wie er persönlich den Übergang erlebt hat. 

Seite drucken

© SOS-Kinderdorf e.V.