Die Geschichte des SOS-Kinderdorf e.V. als Jugendhilfeträger

60 Jahre SOS-Kinderdorf e.V. - 60 Jahre Engagement für Kinder

Von der Idee, Kindern, die nicht bei ihren Eltern aufwachsen können, einen verlässlichen und förderlichen Betreuungs- und Erziehungskontext zu bieten, wuchs der SOS-Kinderdorf e.V. kontinuierlich zu einem bundesweit etablierten Jugendhilfeträger mit einem breiten Angebotsspektrum heran. Zielstrebig und bedarfsorientiert hat der Verein in den vergangenen 60 Jahren seine pädagogischen Leistungen weiterentwickelt und zu differenzierten Hilfen aus einer Hand ausgebaut. Gezielt engagiert er sich heute an ausgewählten Standorten in allen Bundesländern dafür, positive Lebensbedingungen für benachteiligte junge Menschen und ihre Familien zu ermöglichen.

Nach der Aufbauphase in den 1950er- und der Etablierung in den 1960er- und 1970er-Jahren folgte in den 1980er-Jahren eine Differenzierung der Angebote. In den 1990er- und 2000er-Jahren wurden Konzepte und Arbeitsansätze auf der Grundlager zeitgemäßer fachlicher Standards ausgeweitet und fundiert.

Heute reicht das Spektrum von den stationären und ambulanten flexiblen Hilfen über Angebote zur schulischen und beruflichen Bildung sowie die Beratung für Familien bis hin zu vernetzten Hilfen im Sozialraum.

Die Anfänge - 1955 bis 1980

Differenzierung der Angebotspalette - 1980 bis 1990

Konzeptionelle Weiterentwicklung - 1990 bis 2010

Der Verein heute - Vielfalt und Vernetzung der Angebote

Seite drucken

© SOS-Kinderdorf e.V.