• Wie (Nachwuchs-) Führungskräfte ihre Kompetenzen vertiefen können

    Führungskräfteentwicklung bei SOS-Kinderdorf

    Ein guter Führungsstil – was macht ihn aus und welche Haltung und Kompetenzen sind dafür ausschlaggebend? Wie stärkt der Verein seine angehenden wie auch langjährigen Führungskräfte dabei, in ihrer Rolle professionell zu handeln? Wolfgang Limpächer, Leiter der Personalentwicklung, stellt das Führungsverständnis des Vereins und die unterschiedlichen Bausteine für die zwei Zielgruppen vor. Führungskräfte berichten von ihren persönlichen Erfahrungen aus den Seminaren und vom Transfer in die Praxis. Und der Psychologe und Organisationsberater Dr. Jürgen Kaschube, der das Nachwuchsprogramm FPEP mitentwickelt hat, geht u.a. auf die Potentialanalyse bei Bewerberinnen und Bewerbern ein. Erfahren Sie mehr über die (Nachwuchs-) Führungskräfteentwicklung bei SOS-Kinderdorf.

    Lesen Sie mehr
  • Mitarbeitnach oben
  • Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung

    Unsere aktuellen Stellenangebote / Jobs

    Möchten Sie sich beruflich im Team des SOS-Kinderdorf e.V. engagieren und sich für benachteiligte Kinder, Jugendliche und Familien einsetzen? Möchten Sie Lebensräume mitgestalten, in denen Menschen sich angenommen fühlen und sich entwickeln können? Im SOS-Kinderdorf e.V. erwarten Sie verantwortungsvolle Aufgaben und Gestaltungsmöglichkeiten.

    Lesen Sie mehr

  • Marianne Liebscher arbeitete 16 Jahre in einer Bank, dann fand sie ihre wahre Berufung

    Meine fremden Kinder

    SOS-Kinderdorfmutter Marianne Liebscher

    Was bringt eine Frau dazu, ihr Leben, das in ruhigen Bahnen läuft, völlig umzukrempeln und noch einmal von vorn anzufangen? Den Beruf, den Wohnort zu wechseln und stattdessen Mutter zu werden? Nein, Marianne Liebscher (49) war nicht der großen Liebe begegnet. Es ging ihr nicht um einen Mann, sondern um etwas ganz anderes. Sie wollte sich um Kinder kümmern. Ihnen Halt geben, ein Stück heile Welt schenken.

    Lesen Sie mehr

  • SOS-Kinderdorfmutter / SOS-Kinderdorfvater

    Leben und Arbeiten verbinden

    Kinderdorfmutter bei SOS-Kinderdorf

    Sie möchten SOS-Kinderdorfmutter oder SOS-Kinderdorfvater werden oder interessieren sich für den Beruf, die Aufgaben, Voraussetzungen und Herausforderungen? Der Beruf ist nicht nur abwechslungsreich und spannend – er eröffnet die seltene Möglichkeit, Leben und Arbeiten ganzheitlich zu verbinden. Und das mit einer langfristigen Perspektive.

    Lesen Sie mehr

  • SOS-Kinderdorf e.V. als Arbeitgeber

    Werte, die wir vermitteln, wollen wir auch leben

    Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unsere wichtigste Ressource. Für sie schaffen wir einen Rahmen, der es ihnen ermöglicht, ihre Aufgaben qualifiziert, motiviert, engagiert und verantwortungsvoll wahrzunehmen.

    Lesen Sie mehr

  • Vereinnach oben
  • Medieninformation

    SOS-Kinderdorf e.V. sieht Korrekturbedarf beim 9. Änderungsgesetz zum SGB II, dem sogenannten Hartz IV.

    München, 14. April 2016 – „Wir müssen jungen Menschen vernünftige Perspektiven eröffnen und adäquate Hilfen bieten“, sagte Prof. Johannes Münder, Vorstandsvorsitzender von SOS-Kinderdorf e.V., „nur so besteht die Möglichkeit, dass diese Menschen Fuß in unserer Gesellschaft fassen – auch wenn sie mit schwierigen Ausgangsvoraussetzungen zu kämpfen haben.“ Das 9. Änderungsgesetz zum SGB II, dem so genannten Hartz IV, bringt nicht die von vielen erwartete Verbesserung und Unterstützung für junge Menschen unter 25 Jahren.

    Lesen Sie mehr

  • SOS-Kinderdorf e.V. zum Tag der Geschwister

    Geschwister gehören zusammen

    Tag der Kinder - Kinder beim Seilspringen

    München, 5. April 2016 – Ein Dorf, ein Haus, eine Mutter und Geschwister: Mit diesen Grundprinzipien begann die pädagogische Arbeit in den SOS-Kinderdörfern vor mehr als 60 Jahren. Bis heute leben die meisten der aufgenommenen Kinder zumindest phasenweise mit einem oder mehreren leiblichen Geschwistern im Kinderdorf. Schon bei der Aufnahme der Kinder gilt es zu klären: Bleiben sie zusammen oder ist es besser sie unterschiedlich unterzubringen?

    Lesen Sie mehr

  • Postition des SOS-Kinderdorf e.V.

    Jugendhilfeleistungen für junge Geflüchtete über das 18. Lebensjahr hinaus sicherstellen

    München, 29. Februar 2016 – Der SOS-Kinderdorf e.V. betreut seit vielen Jahren in zahlreichen Einrichtungen unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (umF) und junge volljährige Geflüchtete. Aufgrund des gestiegenen Bedarfs wurden entsprechende Angebote besonders im Jahr 2015 erweitert und neu aufgebaut. Mit Sorge beobachtet SOS-Kinderdorf, dass den jungen Menschen Jugendhilfeleistungen über das 18. Lebensjahr hinaus zunehmend nicht gewährt werden, da die rechtlich eindeutige Kostenträgerschaft der Kommunen in der Praxis nicht übernommen wird.

    Lesen Sie mehr

  • Pädagogiknach oben
  • Rückblick auf die Fachtagung „Von Care-Leavern lernen!“ (17./18.9.2015)

    Care-Leaver sprechen als Experten in eigener Sache

    SOS-Fachtagung 2015

    Der SOS-Kinderdorf e.V., die IGfH und die Stiftung Universität Hildesheim veranstalteten am 17. und 18. September 2015 in Berlin gemeinsam die Fachtagung „Von Care-Leavern lernen!“, die mit rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus der Praxis, aus Wissenschaft und Verbänden sehr gut besucht war. Auf dem Podium und in Diskussionen konnten sich Care-Leaver auf Augenhöhe einbringen. Sie forderten eine verlässlichere Umsetzung geltenden Rechts und eine größere Anerkennung der spezifischen Lebenslage nach der Fremdbetreuung.

    Lesen Sie mehr

Seite drucken

© SOS-Kinderdorf e.V.