Inklusion und Teilhabe für Menschen mit Behinderung

SOS-Dorfgemeinschaft Hohenroth

In der SOS-Dorfgemeinschaft Hohenroth leben 162 erwachsene Menschen mit geistiger Behinderung oder Mehrfachbehinderungen.

Die SOS-Dorfgemeinschaft ist ein „Ort zum Leben“: Die Menschen können hier selbstständig leben und gleichzeitig Geborgenheit und Unterstützung durch Mitmenschen und ihre Umgebung erfahren. Leitbilder sind ein ganzheitliches Menschenbild mit christlich-humanistischer Grundhaltung sowie die Überzeugung von der Unantastbarkeit der Würde. Jede und jeder hat das Recht auf die Entfaltung seiner eigenen, ganz individuellen Persönlichkeit, auf Zugehörigkeit und Einbeziehung. Behinderung wird als ein Persönlichkeitsmerkmal unter vielen gesehen, es ist normal, verschieden zu sein. Das Team der Dorfgemeinschaft betrachtet Behinderung nicht als Defizit oder Beeinträchtigung. Jede Bewohnerin, jeder Bewohner kann und soll die eigenen Fähigkeiten entdecken und entfalten, am Leben und an der Gestaltung der Gesellschaft teilhaben. Dazu werden die Menschen im Alltag, bei der Arbeit und in der Freizeit von qualifizierten Fachkräften unterstützt, sie begleiten sie in allen Angelegenheiten des Wohnens, Arbeitens und kulturellen Lebens. 

In 18 familienähnlichen Hausgemeinschaften in Hohenroth leben jeweils acht bis zehn zu betreuende Frauen und Männer mit einem Betreuer-Ehepaar und ggf. deren Kindern zusammen. Die besondere sozialpädagogische Zielsetzung des Zusammenlebens von behinderten und nichtbehinderten Menschen bietet Lebens- und Entfaltungsmöglichkeiten, Autonomie und soziale Bindungen innerhalb eines überschaubaren dörflichen Zusammenhangs. Im Nachbarort Schaippach leben sechs selbstständigere Bewohner in einer Hausgemeinschaft zusammen. Für ältere Bewohner mit höherem Pflege- und Betreuungsaufwand gibt es eine Wohngruppe in Burgsinn; zwei weitere Wohngruppen für diese Adressatengruppe sind geplant.

Die Dorfgemeinschaft bietet ihren Bewohnerinnen und Bewohnern eine feste Tagesstruktur an. Dazu gehören sinnvolle Arbeitsplätze in großer, ökologisch betriebener Landwirtschaft, in der Bäckerei, Molkerei, Gärtnerei für Gemüse, Saatgut, Kräuteranbau und Streuobst, in Werkstätten für Holz, Metall, Textil und Kerzenherstellung, im öffentlichen Café und Hofladen und in der Dorfmeisterei. Die Arbeitsbereiche sind sowohl Orte der Persönlichkeitsentwicklung als auch Stätten produktiver, handwerklicher Tätigkeiten. 

Das Angebot wird durch eine vielseitige musisch-kulturelle Ausgestaltung ergänzt. Jahresfeste und Feiern werden bewusst gestaltet und gelebt. Die Bewohnerinnen und Bewohner der SOS-Dorfgemeinschaft nehmen regen Anteil am gesellschaftlichen Leben, zum Beispiel durch Verbindungen zu Kirchengemeinden und Freizeitgruppen oder durch regelmäßige kulturelle Veranstaltungen in und außerhalb der Dorfgemeinschaft. Das öffentliche Café der Einrichtung und der sich daran anschließende Naturkostladen sowie der große Veranstaltungssaal bieten Orte der Begegnung für Menschen aus der Umgebung, für Besucher und Bewohner der Dorfgemeinschaft gleichermaßen. 

Alle Menschen in Hohenroth haben vielfältige Möglichkeiten, das Leben in der Gemeinschaft mitzugestalten, und sind an Entscheidungen beteiligt. Der Bewohnerrat und der Angehörigenrat sichern als feste Institutionen in der Dorfgemeinschaft ihre Mitwirkung. Die Stiftung „Hohenroth – Heimat im Alter“ ermöglicht zusätzliche Unterstützung für die Betreuung und Begleitung von älteren Bewohnern in der Dorfgemeinschaft. 

Weitere Informationen zur Einrichtung und ihren Angeboten finden Sie auf der Website der SOS-Dorfgemeinschaft Hohenroth.

Angebote

Angebote für Menschen mit Behinderung

  • Hausgemeinschaft in der SOS-Dorfgemeinschaft Hohenroth (Gemünden)
  • Werkstätten in der SOS-Dorfgemeinschaft Hohenroth (Gemünden)
  • Wohngruppen in der SOS-Dorfgemeinschaft Hohenroth (Burgsinn, Gemünden/Hohenroth)
SOS-Dorfgemeinschaft Hohenroth
Hohenroth 4
97737 Gemünden
Tel:+49 (0)9354 9099 - 0
Fax:+49 (0)9354 9099 - 18
dg-hohenroth@sos-kinderdorf.de
https://www.sos-kinderdorf.de/dorfgemeinschaft-hohenroth
Seite drucken

© SOS-Kinderdorf e.V.