Peter Trenk-Hinterberger

Von der Fürsorge zur Sozialhilfe und weiter – ein Rückblick zum Abschied vom Bundes- sozialhilfegesetz

Beschreibung

Angesichts der Zerschlagung der einheitlichen Basissicherung und des vereinheitlichenden Gesetzgebungswerkes in Gestalt des Bundessozialhilfegesetzes (BSHG), das im Jahr 2005 durch ein mehrgliedriges Sicherungssystem (SGB II und SGB XII) abgelöst wurde, stellt sich die Frage, ob die Rückkehr zu einer Aufsplitterung der Existenzsicherung wirklich einen sozialpolitischen Fortschritt darstellt. Erreicht das neue Gesetzgebungswerk auch nur annähernd die Qualität des BSHG? Oder bedeuten diese Veränderungen nicht vielmehr einen epochalen Rückschritt?

Entlang dieser Fragestellungen vermittelt Peter Trenk-Hinterberger einen umfassenden Überblick über die Entwicklung des Fürsorgerechtes und seiner Reformen seit den Anfängen der Bundesrepublik. Kenntnisreich erläutert er dabei die zentralen Faktoren und Akteure des Reformprozesses, die zur Modernisierung der Fürsorge im Rahmen eines Fürsorgegesetzes beitrugen und dieses als Sicherungsinstrument mit einer rechts- und sozialstaatlichen Ausrichtung fortentwickelten.

Autoren

Prof. Dr. jur. Peter Trenk-Hinterberger

Jahrgang 1943, Professor an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Fakultät Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Arbeitsschwerpunkte: Arbeits- und Sozialrecht, Sozialrechtsgeschichte und Sozialsubventionen. (Stand der Veröffentlichung 2004)

Seite drucken

© SOS-Kinderdorf e.V.