Marcel Gläser

Im Prinzip "Fehlentwicklung"

Beitrag aus SOS-Dialog 1995

Beschreibung

Das Angebot der Lehrwerkstätten der SOS-Berufsausbildungszentren (BAZ) richtet sich an junge Leute, die am normalen Ausbildungsmarkt aufgrund ihrer Benachteiligungen geringe Aussichten haben, eine Lehrstelle zu finden. Die Gründe für die Chancenlosigkeit dieser Jugendlichen sind unterschiedlichster Art und werden zusammenfassend üblicherweise mit dem Begriff "Fehlentwicklung“ bezeichnet. Einrichtungen wie das BAZ bieten diesen jungen Menschen eine Chance und tragen dazu bei, dass sie nicht ins gesellschaftliche Abseits geraten. Neben der Vermittlung beruflicher Grundlagen ist es das Ziel der Ausbildung im BAZ, die Auszubildenden in die Lage zu versetzen, ein selbstständiges und eigenverantwortliches Leben führen zu können.

Marcel Gläser berichtet aus der Praxis der Ausbilder in den BAZ-Einrichtungen. Diese beschäftigen sich besonders intensiv mit der Persönlichkeit der Jugendlichen und widmen ihnen und ihren spezifischen Schwierigkeiten große Aufmerksamkeit. Anhand eines individuellen Förderplans werden für die Zeit der Ausbildung sowohl Strategien zur Vermittlung fachlicher und sozialer Kompetenzen festgelegt als auch über weiterführende Hilfestellungen für das theoretische und praktische Lernen des Einzelnen entschieden. Der Autor schildert verschiedene Abläufe von Lernprozessen im Ausbildungsalltag des BAZ. Selbstkritisch führt er dabei auch Beispiele von Erfahrungen aus der Auseinandersetzung mit eigenen Defiziten an.

Autoren

Marcel Gläser

Jahrgang 1965, besuchte die Fachoberschule für Gestaltung in Köln und wurde beim WDR zum Fotolaboranten ausgebildet. Während einer vierjährigen Tätigkeit – auch als Ausbilder – im fotografischen Bereich des Nachrichtenwesens der Bundeswehr machte er die Fotografen-Gesellenprüfung und erwarb die Zusatzqualifikation als Ausbilder. Seit 1992 ist Marcel Gläser Ausbilder im Berufsausbildungszentrum Nürnberg. (Stand der Veröffentlichung 1995)

Seite drucken

© SOS-Kinderdorf e.V.