Elvira Lämmle und Irene Meyer

"Weniger ist mehr." Ein neues Berufsbild in der Alten- und Familienhilfe

Beitrag aus SOS-Dialog 1995

Beschreibung

Elvira Lämmle und Irene Meyer stellen das Konzept der Berufshilfeeinrichtung des SOS-Kinderdorf e.V. "Jung hilft Alt – Alt hilft Jung“ vor. In ihr wird versucht, sowohl jungen Menschen ohne ausreichende Qualifikation für den ersten Arbeitsmarkt durch das Angebot von Weiterqualifizierungsmöglichkeiten zu beruflichen Perspektiven zu verhelfen, als auch ältere Menschen zu unterstützen, die auf Hilfe angewiesen sind.

Über die Jahre hat sich die Berufshilfeeinrichtung zu einem professionellen Mobilen Sozialen Dienst (MSD) entwickeln können. Hier lernen die Jungmitarbeiter/-innen unter fachkundiger Anleitung, alte Menschen im hauswirtschaftlichen und grundpflegerischen Bereich zu unterstützen sowie einfache soziale Dienstleistungen zu erbringen. Darüber hinaus können sich die Teilnehmer/-innen durch den berufsbegleitenden Fortbildungsunterricht für Anschlusstätigkeiten oder Zusatzausbildungen qualifizieren.

Anschaulich erläutern die Autorinnen, aus welchen Gründen sich die enge Verzahnung von praktischer Tätigkeit und Ausbildung bewährt hat. Engagiert setzen sie sich dafür ein, Helfertätigkeiten im Bereich der Alten- und Familienhilfe als neuen Ausbildungsgang staatlich anzuerkennen, um die bestehende Arbeitsmarktlücke zwischen ungelernten Kräften in ungesicherten Arbeitsverhältnissen, wie sie von einschlägigen Hilfediensten überwiegend eingesetzt werden, und den zunehmend höher qualifizierten Altenpflegerinnen und -pflegern sinnvoll zu schließen.

Autoren

Elvira Lämmle

Jahrgang 1946, hat Sozialpädagogik/Sozialarbeit studiert und dann in US-amerikanischen, britischen und niederländischen Projekten landesspezifischer Gemeinwesenarbeit Erfahrungen gesammelt. Seit 1975 ist sie für den SOS-Kinderdorf e.V. tätig; seit 1985 als Leiterin für das „Jung hilft Alt“-Projekt in Saarbrücken zuständig, das sie zusammen mit Barbara Brasse aufgebaut hat und nun weiterentwickelt zu einem innerstädtischen Gemeinwesenzentrum für Jung und Alt. (Stand der Veröffentlichung 1995)

Irene Meyer

Jahrgang 1950, gelernte Krankenschwester mit diversen Weiterbildungen, ist seit 1986für den SOS-Kinderdorf e. V. als Unterrichtskraft tätig. Die Fort- und Weiterbildung im Jugend- und Altenhilfebereich liegt ihr besonders am Herzen. Sie hat im Saarbrückener „Jung hilft Alt“-Projekt die Ausbildung zur hauswirtschaftlichen Alten- und Familienhelferin mit aufgebaut. (Stand der Veröffentlichung 1995)

Seite drucken

© SOS-Kinderdorf e.V.