Ullrich Gintzel und Kristin Teuber

Beteiligung ernst nehmen – eine Tagung für Kinder, Jugendliche und ihre Betreuer aus Einrichtungen der Heimerziehung

Beschreibung

Dieser Tagungsbericht schildert Ziele und Verlauf der Veranstaltung "Beteiligung ernst nehmen", zu der das Sozialpädagogische Institut im SOS-Kinderdorf e.V. Jugendliche aus verschiedenen stationären Einrichtungen zur Erziehung sowie Pädagoginnen und Pädagogen im November 2001 eingeladen hatte. Im Mittelpunkt der dreitägigen Veranstaltung standen die Fragen: Wie kann Partizipation in Einrichtungen der stationären Jugendhilfe aussehen, damit sich Kinder und Jugendliche als Personen mit eigenen Vorstellungen und Bedürfnissen ernst genommen fühlen und die Pädagoginnen und Pädagogen ihrem Auftrag gerecht werden können? Welche Rechte und welche Formen der Beteiligung und Mitbestimmung kennen die Teilnehmer aus ihrer jeweiligen Wohngruppe, ihrem Heim oder Kinderdorf? Was sind die Erfahrungen, die sie bisher zu diesem Thema gemacht haben?

Im Ergebnis wurde allen Beteiligten im Verlauf der Tagung deutlich, dass in den meisten Einrichtungen das Thema Beteiligung viel zu wenig gemeinsam von Pädagogen und Jugendlichen behandelt wird.

Autoren

Prof. Ullrich Gintzel

Diplomsozialpädagoge (FH), Diplompädagoge, Hochschullehrer an der Evangelischen Hochschule für Soziale Arbeit Dresden (Stand der Veröffentlichung 2003)

Dr. phil. Kristin Teuber

Diplompsychologin; seit 2015 Leiterin des Sozialpädagogischen Instituts (SPI) des SOS-Kinderdorf e.V., langjährige wissenschaftliche Mitarbeiterin im SPI in den Bereichen Praxisforschung und Fachöffentlichkeitsarbeit. Arbeitsschwerpunkte: Ressourcenunterstützende Handlungsansätze in der Jugendhilfe, Forschung im Bereich der stationären Hilfen zur Erziehung, Entwicklungsprozesse im Jugend- und frühen Erwachsenenalter, Leaving Care, familiale Betreuungsformen. (Stand der Veröffentlichung 2017)

Seite drucken

© SOS-Kinderdorf e.V.