Die Gesellschaft umbauen

Autorenband 7 der SPI-Schriftenreihe

ISSN: 1435-3016
               
Abonnement

Beziehen Sie die Ausgaben des Fachmagazins SOS-Dialog und die Neuerscheinungen der SPI-Schriftenreihe bequem im Abonnement.

Beschreibung

Bürgerschaftliches Engagement birgt in sich das Potenzial einer neuen, lebendigeren Gesellschaft, die von sozial verantwortlichen Menschen und Gemeinschaften getragen wird.

In diesem Autorenband werden Grundlagen und Stand der Diskussion auf den Punkt gebracht und viele nationale und internationale Beispiele für die Zusammenarbeit zwischen erwerbswirtschaftlichen und bedarfswirtschaftlichen Unternehmen ausgeführt. Für die anstehenden Aufgaben der Kinder- und Jugendhilfe werden Kräfte und Ressourcen gebraucht, die über Steuergelder und öffentliche Mittel hinausgehen. Bürgerschaftlich engagierte Bürgerinnen und Bürger sind Verbündete, wenn es darum geht, diese Kräfte zu mobilisieren.

Warnfried Dettling, Heiner Keupp, Gerd Mutz,

Robert J. Schout, Rupert Graf Strachwitz und andere

Herausgegeben vom Sozialpädagogischen Institut

im SOS-Kinderdorf e.V. 

München 2003, Eigenverlag

170 Seiten


Autoren

Dr. Warnfried Dettling

Jahrgang 1943, freier Publizist; zuletzt von ihm erschienen ist das Buch „Die Stadt und ihre Bürger. Neue Wege in der kommunalen Sozialpolitik: Grundlagen, Perspektiven, Beispiele. Gütersloh 2001“. Arbeitsschwerpunkte: Gesellschaftlicher Wandel, Reform des Wohlfahrtsstaates, Sozialpolitik, Bürgergesellschaft. (Stand der Veröffentlichung 2003)

Prof. Dr. phil. Heiner Keupp

Jahrgang 1943, Psychologe; von 1978 bis 2008 Professor für Sozial- und Gemeindepsychologie an der Universität München und Gastprofessor an den Universitäten in Innsbruck und Bozen; Vorsitzender der Kommission für den Dreizehnten Kinder- und Jugendbericht. Arbeitsschwerpunkte: soziale Netzwerke, gemeindenahe Versorgung, Gesundheitsförderung, Jugendforschung, individuelle und kollektive Identitäten in der Reflexiven Moderne, Bürgerschaftliches Engagement. (Stand der Veröffentlichung 2010)

Susanne Korfmacher

Jahrgang 1969, Soziologin; Geschäftsführerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin des Münchner Instituts für Sozialforschung (Munich Institute for Social Science, miss). Arbeitsschwerpunkte: Internationale Studien zu Corporate Responsibility und bürgerschaftlichem Engagement. (Stand der Veröffentlichung 2003)

PD Dr. Gerd Mutz

Jahrgang 1952, Ökonom und Soziologe; Direktor des Münchner Instituts für Sozialforschung (Munich Institute for Social Science, miss); war sachverständiges Mitglied der Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages „Zukunft des Bürgerschaftlichen Engagements“. Arbeitsschwerpunkte: Internationale Studien zur Zukunft der Arbeit, zu Corporate Responsibility, zu sozialen und kulturellen Lernprozessen sowie bürgerschaftlichem Engagement. (Stand der Veröffentlichung 2003)

Gina Roberts

Jahrgang 1980, B.A. (Hons) Social Psychology; wissenschaftliche Mitarbeiterin am Münchner Institut für Sozialforschung (Munich Institute for Social Science, miss). Arbeitsschwerpunkt: Corporate Social Responsibility in Europa. (Stand der Veröffentlichung 2003)

Robert J. Schout

Jahrgang 1963, Sozialarbeiter und Betriebswirt; Organisations- und Personalberater. Gründer und Direktor von PowerSkills (Austin/Texas). (Stand der Veröffentlichung 2003)

Rupert Graf Strachwitz

Jahrgang 1947, Direktor des Maecenata Instituts für Dritter-Sektor-Forschung Berlin; war sachverständiges Mitglied der Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages „Zukunft des Bürgerschaftlichen Engagements“. Arbeitsschwerpunkte: Philanthropologie, Stiftungswesen, Dritter Sektor, Zivilgesellschaft. (Stand der Veröffentlichung 2003)

Seite drucken

© SOS-Kinderdorf e.V.